Satt sein

Herr D., Sie pöbeln ja immer gerne. Das wissen wir inzwischen. Mich würde deshalb nicht verwundern, wenn Sie allein ob…

Paradigmen, die

Herr D, ich war kurz versucht, ein „Gott“ einzuwerfen. Aber das hätten Sie vielleicht falsch verstanden. Nun denn, Sie mögen…

All these Likes for Nonsens

Verehrter DD! Ich schreibe, weil ich Hunger habe. Das befördert immer die Kritik. Zumindest in meinem Fall. Eine Mischung aus…

Et voilà: Hypernormalisation

Manche Abende sind dazu da, jene Dinokekse zu essen, die man dem Kind versprochen hatte. Am nächsten Morgen gilt es dann wiederum zu…

Gute Zeiten, schlechte Tage

Herr D., ich will einmal wieder Sie anschreiben, anstatt einfach ins Blaue. Mir ist gerade danach. So lassen Sie mich…

Vom Leben im Arbeiten

Arbeiten ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Die Digitalisierung schickt sich an, die allermeisten Jobs dem Boden gleich zu machen. Die Frage ist derweil aber nicht, wie wir zukünftig arbeiten werden. Wir müssen uns vor allem fragen: wie wir arbeiten wollen.

Über das Ende der Arbeit

Ich habe mich also entschieden, das Arbeiten aufzugeben. Zumindest in der Form, wie ich es getan habe, seitdem ich aus…

Repititorium: Konsum-Kugeln-ans-Bein

„Eigentlich kaufen sich die Leute heute Kugeln ans Bein.“ Soziologe Harald Welzer auf einer Konferenz über das Konsumverhalten unserer Gesellschaft…